Fazit 90 Jahr-Feier DJK-Rüppurr

Fazit 90 Jahre DJK Rüppurr Wochenende

 

Das Wetter meinte es extrem gut mit uns!

Eine Woche vor unserem Jubiläumstermin stand noch alles unter Wasser und ein Sportfest wäre unmöglich gewesen.

Vom Donnerstag, dem 6.6. an strahlte aber die Sonne und jeder freute sich, endlich mal wieder warme und trockene Sommerluft genießen zu können. So waren also die besten Voraussetzungen gegeben, der Besuch war gut und alle Veranstaltungen konnten planmäßig durchgeführt werden.

Den sportlichen Auftakt bildete das Fußballturnier der Freizeitmannschaften. Unter dem Slogan Fair Play nahmen am Kleinfeldturnier die Mannschaften von Storch & Beller, R+V Versicherungen, DJK Tischtennisabteilung, Nietnagel, Costa Orgasmus Gedächtnisteam sowie das Team Adelskrönchen teil. Der Spaß kam nie zu kurz und dennoch wurde mit sehr viel Fußballherz gekickt. Am Ende konnte das Team Adelskrönchen mit drei Punkten Vorsprung den großen Siegerpokal in den Händen halten.

In der Turnierpause gab es außerdem ein planmäßiges Staffel-Spiel aus der laufenden Runde der DJK/SG D2-Jugend gegen Wössingen, was mit großem Interesse der Festbesucher verfolgt wurde.

Somit war ein absolut gelungener Sport-Festauftakt nach Maß gelungen!
Der Festakt am Freitagabend fand in würdigem Rahmen statt, die Tische des Clubheims waren hübsch dekoriert und auf den Tischen standen vom Wirtsehepaar lecker belegte Brote bereit. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch Florian Stoll, der auf dem Vibraphon drei beeindruckende Stücke darbot.

Nach der Begrüßung der Gäste durch den 1. Vorsitzenden, Horst Lagenstein, erfolgten Grußworte des Vertreters der Stadt Karlsruhe, Bürgermeister Dr. Lenz, des 1. Vorsitzenden des Diözesanverbandes Hansheinrich Beha und des 1. Vorsitzenden der Bürgergemeinschaft Rüppurr, Herbert Müller. Spontan meldete sich auch Pfarrer Wendelin Geier zu Wort, der dem Verein während seiner langen Amtszeit immer nahe stand und das Bedürfnis hatte, dieser Verbundenheit Ausdruck zu verleihen.

In seiner Festrede ging der Schriftführer des Vereins und Tischtennis-Abteilungsleiter Dieter Penka der Frage nach, welche Faktoren es denn möglich machen, in der Vereinsarbeit für Kontinuität und Lebendigkeit zu sorgen.

Sein Fazit war, dass gerade der Verzicht auf unbedingtes Leistungsstreben und auf Bezahlung von Spitzenspielern es möglich machen, die Sportkameradschaft mit einer höheren Wertigkeit zu versehen als den sportlichen Erfolg, was letztlich zu einer größeren Identifizierung mit dem Verein und den Sportkameraden führe. (Ganze Rede am Schluss des Berichts) Es folgten Ehrungen verdienter Mitglieder.

Das DJK-Ehrenzeichen in Silber erhielt für seinen langjährigen Einsatz in der Jugendarbeit der Tischtennisabteilung Clemens Roegele, die Ehrung erfolgte durch Herrn Beha vom DJK-Diözesanverband Freiburg.

Das DJK-Ehrenzeichen in Gold wurde Dieter Penka verliehen, der seit 46 Jahren fast ununterbrochen Ämter in der Tischtennisabteilung oder im Gesamtvorstand ausübt. Die gleiche Ehrung erhielt unser Ehrenmitglied Winfried Hurst für langjährige und bis heute andauernde Ausübung von Ämtern in der Tennisabteilung und im Gesamtvorstand. Überreicht wurden die Auszeichnungen durch die Vizepräsidentin des DJK-Bundesverbandes, Frau Beha. Ebenfalls für seinen langen, aufopferungsvollen Dienst in den verschiedensten Funktionen innerhalb der Fußballabteilung erhielt Hannes Mitschke die Ehrennadel des Badischen Fußballverbandes.

Mit der gleichen Auszeichnung wurde Horst Lagenstein für sein inzwischen seit 13 Jahren ausgeübtes Amt als 1. Vorsitzender der DJK Rüppurr geehrt. Die Ehrung erfolgte durch Dr. Markus Schneider, Mitglied des Vorstands des Badischen Fußballverbandes.

 

 

 

 

Am frühen Samstagmorgen begannen die Bambinis mit einem Spielspaß Fußball-Parcours und einem kleinen Spiel, bei dem die Kleinsten die ersten Meter auf dem grünen Rasen zurücklegten.

Es gab in der Abfolge noch drei offizielle Staffelspiele, welche von den früh aufgestandenen Gästen mit sehr viel Interesse beobachtet wurden. Es waren Spiele der E-Jugend, der D-Jugend sowie am Nachmittag der B-Jugend (zweites Jahr). Alle Mannschaften präsentierten sich im Wettbewerb prächtig und es wurde mit sehr viel Engagement, Leidenschaft und Spaß gespielt, so wie es sein sollte!
Danke an die Trainer der SG Rüppurr für die Ausrichtung der Heimspiele auf dem DJK Gelände. Es hat uns allen beim Zuschauen sehr viel Freude gemacht.

Inzwischen waren auch die Spielstationen in Betrieb genommen, die Hüpfburg erfreute sich eines lebhaften Zuspruchs, viele zeigten ihr fußballerisches Können an der Torwand und großes Geschick war gefragt beim Einschlagen von Nägeln in einen Holzklotz oder bei unserer „Ballzertrümmerungsmaschine“.

Am Nachmittag waren endlich die AH-Mannschaften an der Reihe. Es wurde in zwei Gruppen á vier Mannschaften um den Siegerpokal gerungen. Unser AH-Team konnte folgende Mannschaften begrüßen: KSV, FC Südstern, SSV Ettlingen, DJK Ost, SVK Beiertheim, Alemannia Rüppurr, FG Rüppurr. Wie man es aus den früheren Begegnungen kennt, war es auch diesmal ein Turnier, bei dem alles gegeben wurde – es wurde leidenschaftlich gekämpft, aber alles lief fair ab. Bei jedem Spiel, bei jeder Mannschaft konnte man den absoluten Siegeswillen erkennen. Vielen Dank für den sportlichen Einsatz und das „Fair-Play“ aller Teams !

Bei herrlichem Fußball Wetter und wahrlich sehr warmen Temperaturen konnte am Ende der FC Südstern im Endspiel gegen die SVK den Siegerpokal, sowie den ersten Preis entgegennehmen. Ein würdiger Sieger – keine Frage! Gratulation. Dank des schönen Wetters und der milden Temperaturen blieben viele der Mannschaften bis in den Abend hinein im Freien sitzen, nicht zuletzt um die mitreißend aufspielende Band „ Setlist“ zu erleben.

Diese sorgte dann bis spät in die Nacht für Stimmung

 

 

Obwohl es in der Nacht zum Sonntag ein Gewitter mit heftigem Regen gab, sodass manche schon um den Fortgang des Festes bangten, stellten sich ab 11 Uhr viele ehemalige Fußball- und Tischtennisspieler(innen) zum Frühschoppen ein und wenig später kam auch die Sonne durch und trocknete die Tische und Stühle und vor allem auch den Fußballplatz, der noch für zwei besondere Spiele gebraucht wurde:

Bei den zwei „speziellen“ Spielen handelte es sich um zwei Einlagespiele der besonderen Art. Beide Spiele rundeten nicht nur das Fest ab, sie waren sozusagen noch das Sahnehäubchen an diesem abschließenden Sonntag : Das erste Spiel stand um 13 Uhr unter dem Motto „Rüppurrer Derby Spaß“ auf dem Plan: DJK Rüppurr - RFG Rüppurr. Es begaben sich aktive Spieler der 1. und 2. Mannschaften sowie einige AH-Spieler beider Vereine sowie Freunde und ehemalige Kicker beider Clubs auf den Platz. Das Spiel wurde zum angemessenen Sonntagskick unter guten Freunden, der Spaß war riesig, es wurde taktiert, gerannt und es fielen zig Tor auf beiden Seiten!

Um 15 Uhr kam dann noch mal ein kleines, aber feines Fußballbonbon zum Vorschein. Der DJK -Fußballabteilung war es gelungen, die Landesligamannschaft des PSK nahezu in Bestbesetzung einzuladen. Phasenweise wurde der Unterschied der Spielklassen klar deutlich – wie es auf dem Papier geschrieben stand. Aber manchmal wurde seitens der DJK sosehr mit Herz, Laufbereitschaft ohne Ball und großer Spielfreude agiert, dass die PSK´ler doch immer wieder ihre Anstrengungen gewaltig verstärken mussten, um die Oberhand nicht zu verlieren. So gewann also der PSK verdientermaßen, jedoch nur mit 5 : 4, was man für die DJK als riesigen Erfolg werten kann.

Mein Dank gilt der Mannschaft und den Betreuern der PSK für das große Entgegenkommen, unser Jubiläumsfest durch ihre Teilnahme sportlich aufzuwerten. Es hat uns allen sehr gefallen. (Sportliche Grüße, Markus Hermann)

Auch an diesem Tag war die Stimmung hervorragend und die letzten Gäste vierließen das Sportfest erst gegen 20 Uhr.

Fazit der dreitägigen Jubiläumsfeier:
Durch das gute Wetter, die vielen sportlichen Aktivitäten, wie auch den Auftritt der Musikband „Setlist“, haben erfreulich viele Besucher an allen drei Tagen den Weg zu unserem Sportgelände gefunden, sodass man eindeutig feststellen kann: Es war ein gelungenes Fest, ebenso der Festakt am Freitagabend. Der Dank dafür gilt den Organisatoren, den vielen Helfern aus unserem Mitgliederbereich und im besonde-ren dem unermüdlichen Einsatz unseres Pächterehepaar Marianne und Hans Hermann mit seinem Team. Dank auch einigen Externen für die technische Unterstützung und natürlich den vielen Sponsoren.

 

 






(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten  |  

Sitemap

  |